Es reicht! Rassistische Hetze stoppen!

#Nopegidah
Es reicht!
Rassistische Hetze stoppen

--- 30.11. --- 18:00 Uhr --- Georgsplatz --- Pegida Hannover stören---

Obwohl es aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden ist, treffen sich alle zwei Wochen Anhänger der rechtspopulistischen Bewegung „Pegida Hannover“.
In den Reihen der sogenannten „besorgten Bürger“ befinden sich unter anderem bekannte Gesichter der norddeutschen Neonazi-Szene.
Aufgrund der Tatsache, dass sie ihre fremdenfeindlichen Ansichten fast jedes Mal nahezu ungestört verbreiten können, ist es legitim und notwendig, sich ihnen mit neuer Entschlossenheit entgegen zu stellen.
Wir als junge Menschen sollten uns im klaren darüber sein, ob wir unsere Zukunft von Ausländerfeindlichen, rassistischen, rechtsorientierten HetzerInnen gestalten lassen wollen.
Besonders nach den Anschlägen in Paris sowie Beirut ist es elementar wichtig weiterhin Flüchtlinge aufzunehmen, da diese genau vor den AttentäterInnen fliehen, welche die Anschlagsserie geplant sowie ausgeführt haben.
(Es wird Zeit, den IS massiv zu bekämpfen. Gegen Faschismus und religiösen Fundamentalismus!)
Refugees Welcome!

Daher kommt am Montag, den 30.11.15, zum Georgsplatz Hannover und stört mit uns gemeinsam die Pegida Kundgebung und Demonstration.
#Nopegidah

07.11.2015 um 15.00 Uhr in Algermissen

Die vor einem Jahr gegründete Kleinstpartei „Die Rechte-Hildesheim“; welche in der letzten Zeit immer aktiver gegen Flüchtlinge hetze, dabei auch als eine Art „Asylpolizei“ aufgetreten ist, will am 7.November.2015 ihr einjähriges Jubiläum genießen.

Gegen dieses Jubiläum rufen wir dazu auf, zur Demonstration am selbigen Tag zu erscheinen. Auch wenn wir uns von den politischen Zielen der Veranstalter distanzieren, sind wir der Meinung, dass Menschen sich für die Arbeit gegen Rassismus gemeinsam auf die Straße begeben sollten. Wir sind davon überzeugt, dass diese rassistische Hetzte nicht geduldet werden kann und darf. Wir sind gemeinsam bereit mit anderen Zusammenschlüssen, die verschiedene politischen Ziele verfolgen gegen Nazis auf die Straße zu gehen. Wir hoffen auf eine vielfältige, große und starke Unterstützung um dem braunen Gedankengut das Jubiläum zu vermiesen.
Für eine Gesellschaft ohne Vorurteile, Sexismus, Homophobie und jeden anderen rechten Gedankengütern!

Aktuelle Infos auf: https://antirahi.blackblogs.org/ https://www.facebook.com/antirahildesheim?_fb_noscript=1

31.10.15 Halberstadt

Come together – Gemeinsam den Naziaufmarsch am 31.10.2015 in Halberstadt verhindern!

„Unter dem Motto „Perspektiven statt Massenzuwanderung“ will die Kleinstpartei gegen Geflüchtete hetzend durch die Harzstadt ziehen“

Wir empfinden es als notwenig, den Aufruf von „Cometogether“ zu unterstützen und besonders in Großstädten zu mobilisieren, die in der Nähe des Harzes liegen, um eine große Protestbewegung zu formieren, welche sich gegen die rechte Hetze des neugegründeten Landesverbandes „Die Rechte“ stellt.
Halberstadt wurde von den Neonazis bewusst ausgewählt, da dies die „Zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber“ (ZASt) ist.
Die Mitverantwortlichen des letzten versuchten Angriffs auf eine provisorische Flüchtlingsunterkunft in Halberstadt waren Neonazis, welche Werbematerial von „Die Rechte“ bei sich trugen. Das können wir nicht dulden.
Wir sagen Refugees Welcome, kommt nach Halberstadt und protestiert mit, gegen Rassismus und Nationalismus!

----Bustickets für die Anreise aus Hannover gibt es ab nächstes Woche im Infoladen des UJZ Kornstraße-----

Originalaufruf:
http://cometogether.blogsport.de/aufruf/